Palette, Donaueschingen

Bei diesem Projekt sind alle Wohnungen vergeben.
Baubeginn ist voraussichtlich April 2017.

Download Exposé

Der Name „Palette“ steht für

  • eine tragfähige Gemeinschaft
  • bunten, lebendigen Bewohnermix
  • vielfältige Begabungen und Fähigkeiten
  • sattes Leben drinnen und draußen
  • vertrauensvolle Basis im Miteinander
  • eine Palette voller Individuen
  • ein Haus, in dem sich Menschen gegenseitig achten, helfen, unterstützen, verantwortlich fühlen
  • Gemeinschaftsräume, erfüllt mit Leben, Lachen, Singen, Spielen, Erzählen, Musizieren.

Das Baugebiet

Das Baugebiet auf dem Gelände der ehemaligen Lehrerakademie in Donaueschingen bietet den idealen Rahmen für das Bauvorhaben des Gemeinschaftswohnprojektes Palette.
Der Bauplatz liegt an der Villinger Straße zwischen repräsentativen Neubauten und der schönen alten Bausubstanz des ehemaligen Lehrerakademiegebäudes. Die Form des geplanten Baukörpers öffnet sich nach Süden und Westen mit einem großen Garten zu dem neuen Wohngebiet mit Blick auf den Schwarzwald.

Architektur und Gebäude

sind in 3-geschossiger Bebauung mit einem Attikageschoss in L-Form angelegt. Gebaut wird ein Mehrfamilienhaus mit 13 Wohnungen und einem Gemeinschaftsraum. Große Fenster liefern den Räumen ausreichend Licht. Attraktive Balkone und Terrassen und großzügige Außenwohnbereiche ergänzen praktische und komfortable Wohnungsgrundrisse. Die Ausbaumaterialien sind von guter Qualität und unter nachhaltigen Gesichtspunkten ausgewählt, z.B. Holzfenster, Holzfußböden, Fußbodenheizung.

Die Erschließung des Gebäudes

ist barrierefrei. Auf Wunsch können Wohnungen auch rollstuhlgerecht (nach DIN) ausgebaut werden. Die barrierefreien Zugänge aller Wohnungen erfolgen über den Aufzug (TG bis DG) und die Laubengänge.

Gemeinschaftlich genutzt

werden ein Gemeinschaftsraum und ein Gästezimmer mit Bad. Außerdem können der Werkstattraum im Keller und ein Bereich im Garten gemeinschaftlich genutzt werden.

Die Parkierung erfolgt in der Tiefgarage.

Dort befinden sich auch barrierefrei erreichbare Kellerräume. Ein Kellerraum ist für jede Wohnung vorhanden (ca. 10 % der eigenen Wohnfläche).

Das Energiekonzept

mit gut gedämmter Gebäudehülle und effizienter Heiztechnik zielt darauf ab, KfW-55 Effizienzhaus Standard zu erreichen. Ein geringer Heizwärmebedarf wird realisiert durch 3fach verglaste Fenster sowie gute Dämmung der Wände, Decken und Dächer. Die Wärme für Warmwasser und Heizung wird mit dem erneuerbaren Brennstoff Holz in einer Holzpellet-Heizung produziert oder alternativ durch Einsatz eines Gas-Blockheizkraftwerkes.